Kolumbien- Städte, Täler und das Meer

Bogotá

Ich komme am späten Abend in Bogota an, auf zum Hotel mache ich mich noch später, da mein Rucksack es mal wieder nicht geschafft hat und ich mich zunächst darum kümmern musste.

Am nächsten Morgen beginne ich meinen Tag mit einem Spaziergang in die Stadt zur Plaza Boliviar. Hier ist das wichtigste Regierungsviertel mit dem Capitolo.

Plaza Boliviar-Bogota
La Candelaria-Bogota

Nachdem ich mich vor all den Tauben gerettet habe, erkunde ich weiter La Candelaria, laufe durch enge Gassen

und finde eine wunderschöne Kirche, die Wallfahrtskirche Nuestra Señora del Carmen. Eine der über 300 Kirchen, die Du in Bogota finden kannst.

Nuestr Senora del Carmen-Bogota
Way to Cerro de Monserrate-Bogota

Da es aufgrund meines Jetlags noch früh ist, beschließe ich, das zu tun, was viele Menschen in Bogotá am Wochenende tun. Die 1500 Stufen zum Cerro de Monserrate hinaufsteigen.

Also steige ich die steilen Stufen hinauf auf 3150m, begleitet von vielen Kolumbianern mit ihren tragbaren Musikplayern, und komme schließlich oben an, mit einer schönen Aussicht auf ganz Bogota.

View Cerro de Monserrate-Bogota
Funicular-Bogota

Da das Hinaufwandern dieser Stufen mit wenig Schlaf und einem Jetlag vielleicht nicht die beste Idee war, wähle ich den einfachen Weg hinunter mit der Standseilbahn.

Auf dem Rückweg zum Hotel esse ich noch eine Kleinigkeit und laufe durch das Universitäts- und Theaterviertel.

Da es bereits Zeit ist, Bogotá am nächsten Tag gegen Mittag zu verlassen, und mein Rucksack noch nicht angekommen ist, verbringe ich den nächsten Morgen damit, ein paar Kleinigkeiten zu besorgen, was an einem Sonntagmorgen vor 10 eine ziemliche Herausforderung ist. Zurück im Hotel, kurz bevor ich zum Flughafen aufbreche, bekomme ich die Information, dass mein Gepäck endlich angekommen ist und ich ihn auf dem Weg nach Armenia abholen kann.

Picking coffee-Armenia

Aber wir arbeiteten auch als „Recucas“ und pflückten Kaffeebohnen.

Armenia

Armenia liegt in der Region Quindío, die für ihre Kaffeeplantagen bekannt ist. So besuchten wir natürlich eine und genossen einen schönen Blick über die Landschaft und erfreuten uns an der Schönheit der Natur.

Coffe fields-Armenia
Bird-Armenia

Danach gab es eine Party, bei der wir uns verkleiden und einen Tanz lernen durften, bevor wir den Kaffee der Region probieren konnten.

Dress-up-Armenia
Colonial town-Armenia

Auf dem Rückweg zu unserem Hotel haben wir eine kleine Stadt besucht, aber leider habe ich den Namen vergessen. Aber schaue doch selbst einmal nach.

Zurück im Hotel genossen wir den Pool und tranken etwas Aquardiente Antiogueño, um den Tag vor der Wanderung im Vale de Cocora entspannt ausklingen zu lassen.

Pool-Armenia
Bridge Valle de Cocora

Vale de Cocora- Salento

Nach einer kurzen Fahrt nach Salento lassen wir unsere Sachen im Hotel und fahren mit Jeeps zum Startpunkt unserer Wanderung. Wir wandern durch die schöne Landschaft des Nebelwaldes über wackelige Brücken und manchmal wirklich steile Hänge.

Halte nicht für ein Foto an, sonst besteht die Gefahr, dass Du wieder herunter rollst. Für uns Europäer ist es schwer vorstellbar, dass wir uns über 3000m befinden. Mit der grünen Landschaft und den Wachspalmen, aber ja, das sind wir.

Palm trees-Vale de Cocora
Salento

Am Nachmittag nutze ich die Zeit, um mich in der bunten Kolonialstadt Salento umzusehen.

Nach dem Abendessen ist es Zeit für Tejo. Tejo ist ein typisches Spiel für die Gegend und wurde früher vor allem von der ärmeren Bevölkerung gespielt. Zum Spielen legt man einen Metallring in den Schlamm und platziert kleine Päckchen mit Schießpulver auf dem Ring. Man wirft Steine und versucht, in der Mitte des Rings zu landen oder eine Explosion auszulösen, indem man den Stein auf eines der Schießpulverpakete wirft. Wir hatten einen lustigen Abend!

Tejo-Salento
Escalators-Medellin

Medellin

Diese Stadt hat alles gesehen, das Gute, das Schlechte und das Hässliche. Medellín war früher als die Drogenhandelsstadt Kolumbiens bekannt. Hier beginnen auch wir unseren Tag. In der Communa 13, einem der Stadtteile, in dem in den 90er Jahren noch der Drogenkrieg herrschte. Die Stadt hat hier Rolltreppen gebaut, damit sich auch die älteren Menschen in diesem hügeligen Departement bewegen können.

Wir hatten einen jungen Mann als Reiseführer hier, der ein Kind während der Drogenkriege war. Eine Geschichte, die er uns erzählte, ist mir immer noch im Gedächtnis, denn für uns, die wir in Frieden aufgewachsen sind, ist das unglaublich. Er sagte, er habe mit einem seiner Freunde Fußball gespielt, als zwei Leute mit Gewehren vorbeikamen, also versteckten sie sich. Als die Schießerei vorbei war, sahen sie eine Leiche liegen, spielten aber einfach weiter Fußball, weil es so normal geworden ist. Diese und viele andere Geschichten zu hören, macht einen wirklich nachdenklich und man schätzt die positiven Gedanken der Gemeinde noch mehr. Überall gibt es Wandbilder und sie alle erzählen Geschichten, die meisten mit einem glücklichen Gedanken dahinter. Nicht nur die Künstler scheinen in eine positivere Zukunft zu blicken.

Comuna-13_1-Medellin
Comuna-13_4-Medellin

Von hier aus fahren wir mit der einzigen Metro in Kolumbien zurück in die Innenstadt und genießen die positiven Vibes der Stadt. Hier können Sie die Bronzeskulptur von Fernando Botero besichtigen oder einfach das Stadtleben genießen.

Guatapé

Du kannst Guatapé und Piedra del Peñol leicht als Tagesausflug von Medellín aus machen. Guatapé ist eine niedliche kleine Stadt, in der man nur mit Golfwagen fahren kann.

Tuktuk-Guatape
Guatape-Street

Viele der Häuser sind mit Zocalos, schönen Bildern am Sockel des Hauses, geschmückt. Sie erzählen entweder kleine Geschichten oder man kann den Beruf der dort lebenden Menschen sehen. Ursprünglich wurden diese Zocalos gemacht, um Hühner davon abzuhalten, am Sockel der Häuser zu picken.

The-Rock-4-Guatape

El Emalse del Peñol ist ein künstlich angelegter See, der durch die Überflutung eines Teils von Guatapé entstanden ist und heute der wichtigste Stromerzeuger der Region ist.

The-Rock-Guatape-Columbia
The-Rock

Er befindet sich am Fuße des Piedra del Peñol – ein Granitmonolith, den Du über eine Treppe, die wie ein Reißverschluss aussieht, erklimmen kannst. Von dort aus hast Du eine schöne Aussicht.

Cartagena

In Cartagena treffen wir für ein paar Tage auf das Karibische Meer. Außerdem werden wir in eine kolumbianische Tradition eingeführt, die unserem Valentinstag sehr ähnlich ist. Es ist „Amor y Amistad“, also anstatt nur dem Partner Geschenke zu machen, werden auch Freunde mit einbezogen. In unserer Reisegruppe haben wir uns dafür entschieden und jeder hat ein kleines Geschenk für eine andere Person besorgt. Diese wurden nach einem schönen Nachmittag in dieser bunten Stadt ausgetauscht. Du kannst auf den Mauern, die die Stadt umgeben, spazieren gehen und einen wunderschönen Sonnenuntergang im Café del Mar, direkt auf einer dieser Mauern, genießen.

Hier kannst Du nicht nur den Sonnenuntergang genießen, sondern hast auch einen guten Blick auf das neue Catagena.

Cartagena
Churches-Cartagena

Von außerhalb der Mauern kann man nur eine der vielen Kirchen sehen.

Aber einmal innerhalb der Mauern werden die Straßen und Häuser malerisch und bunt.

Street-Cartagena
Castillo de San Felipe de Barajas-Cartagena

Einen kurzen Ausflug wert ist das Castillo de San Felipe de Barajas. Es ist die größte Festung, die die Spanier je gebaut haben. Sie befindet sich auf dem San Lázaro-Hügel (40m hoch) und man hat von dort oben eine wunderschöne Aussicht.

Mit einer kurzen Busfahrt gelangst Du zum Volcán de Lodo El Totumo. Dies ist ein 15m hoher Hügel in Form eines Vulkans. Doch statt Lava findet man dort Schlamm. Dieser soll Mineralien mit therapeutischem Wert enthalten.

Harbor-Cartagena
Volcán de Lodo el Totumo-Cartagena

Ich weiß nicht, ob das stimmt, aber was sich wirklich gut anfühlt, ist, in den Schlamm zu steigen und nicht darin zu versinken, sondern im Schlamm zu schweben, ohne sich viel zu bewegen. Es ist wirklich entspannend und macht Spaß, was noch besser wird, wenn man zur nahe gelegenen Küste läuft, um den Schlamm mit Hilfe einiger Frauen abzuwaschen. Ihre Aufgabe ist es, Dich und Deine Badekleidung schlammfrei zu bekommen, was eine interessante Erfahrung ist. Aber dazu möchte ich nicht viel mehr sagen, probiere es einfach selbst aus.

Taganga

Nach der Fahrt von Cartagena nach Minca bleiben wir eine Nacht in Minca und beobachten die Kolibris. Minca liegt in der Sierra Nevada direkt über Santa Clara.

Hummingbirds-Taganga
Sunset-Taganga

Am nächsten Tag fahren wir weiter nach Taganga, einem schönen Fischerdorf. Hier verbringen wir unseren ersten Abend am Strand und entspannen zu einem wunderschönen Sonnenuntergang.

Am nächsten Morgen chartern wir ein Boot und fahren zu einer nahegelegenen Bucht und genießen die schöne karibische Küste sowie einige Schnorchelgänge.

Beach-Taganga
seeigel-Taganga
Snorceling-Taganga
Fish-Taganga

Am Abend wollen wir alle zurück an den Strand, um noch einen Sonnenuntergang zu genießen, doch leider stoße ich mir bei einer Stufe den Zeh und verliere einen Zehennagel. Aber das Glück war mit mir, eine Mitreisende war zum Glück Podologin, und so wurde mein Zeh ordentlich versorgt, als es Zeit zum Abendessen war. Die Geschichte von hier findest Du in meinem Blog Artikel.

Glück war es auch, dass ich am nächsten Tag in meine Wanderschuhe steigen konnte, um den Parque Nacional Natural Tayrona zu besuchen.

Tyrona National Park

Heute starten wir unser Abenteuer in den Park mit seinen schönen Stränden und Wäldern voller Wildtiere. Genieße einfach die Bilder von diesem erstaunlichen Naturschutzgebiet.

Beach-Tayrona
Tayrona National Park-Columbia
Monkey-Tayrona
green animal-Tayrona
Horsebackriding-Tayrona

Oh, und ja, man muss nicht in der Hitze zurücklaufen, man kann auch ein Pferd zurücknehmen, was ich getan habe, da mein Zeh dann doch schmerzte.

Was ich aus Kolumbien- Städte, Täler und das Meer mit nach Hause nehme :

  • sehr interessant, etwas über die noch relativ junge Geschichte zu erfahren
  • Aufpassen, wo man hintritt
  • Die Natur kann einfach so erstaunlich sein
  • offen und interessiert an neuen Menschen sein

Anmeldung zum Newsletter

Bekomme monatliche nützliche Tipps und Informationen.

Indem Du auf Anmelden klickst, bestätigst Du, dass Du die Datenschutzbestimmungen gelesen hast und anerkennst.

Was Du schon immer über Lebensberatung wissen wolltest

Warum online Lebensberatung?2022-01-22T15:17:42+01:00

Es gibt viele Gründe warum ich mich für ein online Angebot entschieden habe.

Hier die drei wichtigsten für mich:

… Neben all den alltäglichen Aufgaben auch noch zu einem Coach zu fahren wollte ich Dir ersparen

… Du sollst Dich so wohl wie möglich fühlen während unseren Sitzungen

… Berufliche und private Reisen sollten unseren Gesprächen nicht im Weg stehen

Zu diesen guten Gründen kommt nun auch noch Corona hinzu. In meiner Arbeit am Kinder- und Jugendtelefon wird mir immer wieder deutlich, dass gerade jetzt ein solches Angebot sehr wichtig ist.

Mehr erfahren

Was finde ich unter Erfahrungen?2021-12-23T19:06:29+01:00

Du erfährst, was ich erlebt habe und wie es mich zu dem Menschen gemacht hat, der ich jetzt bin. Denn in jeder Herausforderung gibt es auch etwas über sich selbst zu lernen. Das größte und andauernde Lernen ist, man selbst zu sein – gegen alle Zweifel von sich selbst und anderen.

Außerdem bekommst Du kostenlosen Input über Methoden, die ich im Life Coaching anwende und wie sie für mich funktioniert haben. Nicht jede Methode wird auch für Dich funktionieren, aber ich bin mir sicher, dass wir gemeinsam etwas finden können, das zu Dir passt!

Hier findest Du meine Erfahrungen.

Was macht eine Lebensberaterin?2021-12-23T18:59:45+01:00

Eine Lebensberaterin hilft Dir, Dein Leben zu betrachten und all die guten Dinge zu sehen. Außerdem arbeitet sie mit Dir an den Themen, die Du gerne verbessern möchtest. Sie hilft Dir, Deine Stärken zu sehen, die Ressourcen, auf die Du bauen kannst zu erkennen und die Perspektive auf einige Dinge zu ändern.

Mehr erfahren

2021-05-24T15:49:50+02:00Von |Reisen|

Share This Story, Choose Your Platform!

Über den Autor:

Nach oben