Ich reise in Gedanken wenn ich physisch nicht kann. Wie machst Du das?

Ich weiß nicht, wie es Dir geht, aber normalerweise bin in mindestens einmal im Monat irgendwo unterwegs. Andere Orte zu sehen, neue Menschen kennenzulernen und einfach Freunde auf der anderen Seite der Grenze zu besuchen, ist einfach etwas, das ich gerne tue und was mir die Möglichkeit gibt, mich zu entspannen und ich selbst zu sein.

Reise in Gedanken

All das ist nun schon seit einiger Zeit nicht mehr möglich, aufgrund der Einschränkungen, denen wir weltweit ausgesetzt sind. Es gibt drei Dinge, die ich angefangen habe zu tun, um das Reisefieber in den Griff zu bekommen.

  1. Ich habe angefangen, in der Nähe wandern zu gehen, anstatt dafür in die Schweiz oder nach Österreich zu fahren. Ok, ich gehöre zu den Glücklichen, da ich im Schwarzwald wohne, gibt es viele, viele Möglichkeiten, dies zu tun. Und rate mal; bis jetzt haben mir alle Touren, die ich gemacht habe, gefallen. Mit einer Freundin bin ich, natürlich mit etwas Abstand, auf den „Blößling“ gewandert, einen wirklich schönen Gipfel mit einem 360°-Blick auf den Schwarzwald und die Schweizer Alpen. Wir sind sogar durch Schnee gelaufen.
Blößling-Reise in Gedanken

Oder gerade letztes Wochenende haben wir einen Märchenwald vor einer kleinen Stadt entdeckt. Ich habe beschlossen, diese Zeit zu nutzen, um meine Heimat besser kennenzulernen und dort neue Orte zu erkunden.

Märchenwald- Reise in Gedanken

2. Zum Glück habe ich eine Menge Bilder und Fotobücher von früheren Reisen. Sogar einige kleine Geschichten in den Büchern. Das gibt mir die Möglichkeit, im Geiste zu reisen. Wenn ich nur ein Bild anschaue, kann ich in der Zeit zurückreisen und die Reise noch einmal genießen. Ich kann sehen, wohin ich gereist bin, wen ich getroffen habe und mich an die Kleinigkeiten erinnern, wie z.B. einmal in Kolumbien, wo ein kleines Mädchen, ich glaube, sie war aus Frankreich, ständig an meinem Zeh herumstocherte, weil er ein Pflaster hatte, und dann einen wunderbaren Abend mit ihren Eltern hatte, oder ein anderes Mal beim Tanzen in einem Park in Santiago de Chile, weil direkt nach meiner Reise ein Tanzturnier anstand. Du siehst, wo das hinführt – ich erlebe all die schönen Erlebnisse einfach noch einmal. Sei also nicht überrascht, wenn Du neue Einträge in der Reisesektion finden. Auch wenn ich nicht physisch reise – in meinen Gedanken bin ich immer noch da.

3. Du kannst auch Deine Lieblingsgerichte aus aller Welt zu Hause nachkochen. In einigen der Länder, in denen ich gewesen bin, habe ich Kochkurse besucht. Jetzt kann ich die Rezepte und das, was ich gelernt habe, verwenden, um meine eigenen Empanadas oder Lomo Saltado zu kochen. So kommt man auch auf den Geschmack des Reisens.

Empanadas- Reise in Gedanken

Für alle die auch in Gedanken reisen wollen:

  • Bei all den Möglichkeiten, die wir normalerweise haben, vergessen wir, die Schönheit um uns herum zu sehen.
  • Es gibt so viel, wohin Du in Gedanken zurückreisen kannst, sei dankbar dafür.
  • Reise weiter – nur nicht physisch!

Anmeldung zum Newsletter

Bekomme monatliche nützliche Tipps und Informationen.

Indem Du auf Anmelden klickst, bestätigst Du, dass Du die Datenschutzbestimmungen gelesen hast und anerkennst.

Finde Deine Life Balance mit dem Life Balance Modell

Life Balance

Es wird viel darüber gesprochen, wie man seine Lebensbalance findet. Auch gibt es viele Life-Balance-Modelle mir persönlich gefällt das von Nossrat Peseschkian am Besten.

Erfahre mehr

Mut zur Veränderung in 6 Phasen

Mut zur Veränderung

Du stehst vor einer Lebensveränderung? Egal, ob Dir die Veränderung durch äußere Faktoren diktiert wird oder Du diese Veränderung selbst willst – es ist immer ein emotionaler Prozess der Mut erfordert.

Erfahre mehr

Stressmanagement- Stress Faktoren

Stressmanagement

Stress Management ist ein Thema, über das viel gesprochen wird. Aber was bedeutet es wirklich? Der erste Schritt ist, herauszufinden, was Stress für Dich bedeutet und wie Du besser damit umgehen kannst.

Erfahre mehr